Welpen

Im Moment haben wir keine Welpen!
Vorraussichtlich planen wir  2015 noch einen Wurf mit unserer Lilly.


Auf unserer Nachzucht-Seite werden immer wieder Neuigkeiten und aktuelle Bilder von unseren "Hundekindern" zu sehen sein!
Um mehr über unsere Welpenaufzucht zu erfahren, einfach auf das Bild mit den Pfötchen klicken!

                                                                 


Ist ein Aussie der richtige Hund für dich?

Wenn du dich mit dieser wunderbaren, vielseitigen Hunderasse beschäftigst, oder wenn du interessiert daran bist, dir solch einen Hund ins Haus zu holen, solltest du dir zuerst genau überlegen ob ein Aussie wirklich zu dir und in dein Leben passt.
Das hübsche und ansprechende Aussehen eines Aussies, sollte niemals nur Grund sein, sich so einen Hund anzuschaffen. Du musst das Gesamtpaket sehen, mit all seinen Eigenschaften, die der Australian Shepherd mitbringt.

Ein Aussie ist ein sehr intelligenter Hund, hat unendliche Energie und Durchhaltevermögen, er hat eine unglaubliche Arbeitsmoral und möchte mir dir zusammenarbeiten.
Ein intelligenter Hund ist leicht zu trainieren, hat eine schnelle Auffassungsgabe, aber ebenso schnell lernt er auch, was in unseren Augen unerwünscht ist!
Aussies sind Meister im Lesen ihres Menschen, sie sind sehr sensibel, ihnen entgeht nichts! Der Besitzer eines klugen Hundes muss immer bereit sein, schnell entsprechend zu reagieren, vor allem in Situationen, die dem Hund unheimlich wichtig sind, diese aber nicht deinen Vorstellungen entsprechen.
Sein starker Arbeitswille und sein Hüteinstinkt machen ihn zu einem anspruchsvollen Haustier!
Er möchte gefordert werden! Aussies eigenen sich gut für fast jede Art von Hundesport, aber du kannst deinen Aussie auch wunderbar zuhause im Alltag mit vielen Kleinigkeiten und Tricks beschäftigen, z.B. Zeitung holen, Wäscheklammern aufheben und geben…usw.
Wenn du ihm keine Aufgabe gibst, dann sucht er sich eine, egal, ob sie dir gefällt oder nicht. Oftmals sind Aufgaben, bei denen Konzentration und ruhiges Arbeiten gefragt sind, wie zum Beispiel bei Nasenarbeit, Suchaufgaben oder beim Mantrail, Fährte usw. die beste geistige Auslastung für einen Aussie. 
Ganz oft aber werden Aussies von Anfang an viel zu früh gefordert und überfordert! Ein kleiner Aussie-Welpe braucht erst einmal
  ganz viel Ruhe, ganz viel Zeit, sich einzugewöhnen. Nicht Action und ständige Power muss der Kleine lernen, das kann er von allein ;o) Am Wichtigsten ist ihm beizubringen, dass es Ruhepausen gibt.

Wie im Rassestandard beschrieben, sind viele Aussies mit einer guten Portion Schutztrieb ausgestattet, er möchte seine Familie beschützen und bewachen, Eigenschaften, die in unserer Gesellschaft nur noch selten gebraucht werden und sehr oft auf großes Unverständnis stoßen, wenn ein Hund z.B. knurrt oder bellt. Schutztrieb gepaart mit Reserviertheit, führt sehr oft zu Problemen. Mit viel Einfühlungsvermögen, Management, positiver Verstärkung und liebevoller Konsequenz von Anfang an, kann ein Aussie ein wunderbarer Begleiter werden, weil er gelernt hat, sich zurückzunehmen.
Aussies sind Hütehunde, und sie reagieren gerne unmittelbar auf äußere schnelle Reize, Nachbars Katze, rennende Kinder oder die Raben auf dem Feld, passen gut in ihr "Beuteschema“ und werden gerne „gehütet, gejagt, vertrieben…“ egal, wie man es auch nennen will. Eins musst du wissen, der sogenannte Hütetrieb ist eigentlich der natürliche Beutetrieb des Carnivoren, der für die Hütearbeit speziell selektiert wurde. Deshalb ist ein Aussie nicht wirklich ein "nicht jagender Familienhund"!
Aus diesen und vielen anderen Gründen landen Aussies immer öfters in Tierheimen oder anderen Rettungsstationen, weil ihre Menschen sich nicht wirklich mit dieser Rasse auseinandergesetzt und sich nie richtig Zeit genommen haben, ihren Hund zu verstehen und mit ihm zu arbeiten!

Ist dir das alles bewusst,  und bist bereit, die noch oft vorhandenen, sehr ursprünglichen Instinkte des Aussies anzunehmen und zu akzeptieren,  möchtest du einen Hund, der sportlich, verspielt und sehr intelligent ist, der einen großen Sinn für Humor hat, der arbeiten möchte, der dir gefallen möchte, der dich beschützt und dich vor Gefahren warnt, der sein Leben für dich geben würde und der mit dir zu jeder Zeit zusammen sein möchte, dann ist ein Australian Shepherd der richtige Hund für dich!
Ein Aussie ist erst mit drei bis vier Jahren wirklich erwachsen, und fordert seinen Menschen manchmal sehr stark! Wenn du bereit bist, soviel Zeit, Geduld und Liebe zu investieren, um einen treuen, wundervollen Begleiter zu erhalten, dann ist ein Aussie der richtige Hund für dich!

Eines noch zum Schluss, ein Australian Shepherd erzieht sich nicht von alleine. Es liegt an dir deinen Hund zu erziehen, zu prägen und zu formen, ein Hund ist ein Hund mit allem was er mitbringt, du bist verantwortlich dafür, was aus ihm wird. Es liegt an dir ihm zu helfen, in unserer für Hunde nicht artgerechten Welt, zurechtzukommen.